Nein Danke zu „Verschwörung der Schatten“

Seit Oktober 2014 spiele ich bereits Hearthstone, mit vollster Begeisterung in den ersten beiden Jahren, aber irgendwie hat sich Hearthstone immer mehr und mehr zum Pay to Win Spiel entwickelt, wo es auf Skills, also Können gar nicht mehr ankommt, sondern wer das meiste Geld in das Spiel investiert. Weil seit geraumer Zeit rotieren die Kartendecks unheimlich schnell und Karten, die man noch vor einem Jahr gekauft hat, kann man im Standard Modus nicht mehr spielen. Sondern nur ehr im Wild Modus. Und seit einem Jahr gibt es immer zwei Vorverkauf Pakete bei Hearthstone zu kaufen, eines für 50 und eines für 80 Euro, und yepp, wer nicht beide kauft, hat einfach einen Nachteil von Anfang an. Blizzard nötigt uns Spieler also, alle 4 Monate 130 Euro nur für die Erweiterungen auszugeben, die dann gerade Mal ein Jahr ihre Gültigkeit besitzen. Das sind im Jahr 520 Euro, nur für die Erweiterungen, von den Solo Abenteuer und den Aktionen alle 1-2 Monate fang ich gar nicht zu sprechen an. Mit denen sind wir locker über 600 Euro.

Ich habe Hearthstone wirklich gerne gespielt, aber das ist mir jetzt eine Spur zu viel geworden. Dass die Meta auch hinüber ist, man sich freuen muss, wenn man überhaupt eine Win-Rate von 50% schafft, ist echt mühsam. Die Decks sind auch zu sehr auf Glück getrimmt, zuviele Karten, die Zufallseffekte auslösen und ein eigentlich gewonnenes Spiel in eine Niederlage umdrehen.

Für manche Leute mag das nach Spielspass klingen, für mich beginnt das in Frust auszuarten. Nicht nur, dass ich richtig viel Geld in das Spiel buttern muss, auch frustriert mich das Kartenspiel wirklich aufs Äußerste.

Also ja, Blizzard, waren echt feine 4 1/2 Jahre mit Hearthstone, aber es wird Zeit dem Spiel den Rücken zuzukehren. Good bye!

Werbeanzeigen